Aus der Pra­xis

Auf die­ser Sei­te bli­cken wir über den SeWo-Tel­ler­rand hin­aus: Wo in Deutsch­land gibt es schon inklu­si­ve Wohn­pro­jek­te? Wie funk­tio­nie­ren sie und was ist der „Clou“ dabei? Und was genau machen eigent­lich Quar­tiers­ma­na­ge­rin­nen und -mana­ger? Auf die­se und wei­te­re Fra­gen geben wir auf die­ser Sei­te bun­te Ant­wor­ten – mit Inter­views, Repor­ta­gen und guten Bei­spie­len, die Ein­bli­cke in die Pra­xis geben und Impul­se set­zen.


Blick in die Arbeitsgruppe, die an einem runden Tisch gemeinsam Zettel beschriftet.

Beim Quartiersworkshop wurden in drei Arbeitsphasen viele gute Ergebnisse erzielt. Foto: SeWo

8. März 2019 |, , , ,

Auf­takt für die Arbeit im Quar­tier

Am 19. Febru­ar 2019 tra­fen sich die 15 geför­der­ten Wohn­pro­jek­te, die SeWo gGmbH und ande­re Exper­ten in der Spei­cher­stadt Müns­ter zu einem gemein­sa­men Work­shop. Im Mit­tel­punkt stand das The­ma Quar­tier und die damit ver­bun­de­ne Arbeit der Quar­tiers- und Teil­ha­be­ge­stal­te­rin­nen und -gestal­ter. In die­sem Bei­trag haben wir die Ver­an­stal­tung aus­führ­lich zusam­men­ge­fasst sowie Vor­trä­ge und Infos zum Down­load dazu­ge­stellt.

Mehr Lesen
Bunter Plan des Wohnhauses mit gezeichnete Skizzen, die den geplanten Bau von allen Seiten zeigt: Oben die Südseite, in der Mitte die Nordseite und unten im Bild nebeneinander die West- und die Ostseite.

In Bad Driburg ist geplant, ein Wohnhaus mit 16 Apartments neu zu bauen. Im Frühjahr 2019 soll es losgehen. Abbildung: SeWo gGmbH Foto: SeWo

20. Februar 2019 |, , , , ,

Im Früh­jahr 2019 geht es los: Bau von 16 bar­rie­re­frei­en Woh­nun­gen in Bad Dri­burg

Die SeWo gGmbH will in Bad Dri­burg (Kreis Höx­ter) gemein­sam mit der Lebens­hil­fe Bra­kel 16 Wohn­ein­hei­ten errich­ten, in denen Men­schen mit Behin­de­run­gen ein Zuhau­se fin­den. Im Früh­jahr 2019 beginnt der Bau des Wohn­hau­ses.

Mehr Lesen

19. Dezember 2018 |, , ,

Zuhö­ren und Aus­pro­bie­ren: Fach­ta­ge in Til­beck und Müns­ter

Anfang 2019 bie­tet die Tech­ni­sche Assis­tenz Til­beck zwei Fach­ta­ge zur „Tech­ni­schen Unter­stüt­zung für ein selbst­stän­di­ges Leben“ an. Die Ver­an­stal­tun­gen, die …

Mehr Lesen
Auf dem Foto sitzen drei Menschen, einer davon im Rollstuhl, unter einem Pavillon in einer Fußgängerzone und sprechen miteinander.

Das Bürgersofa wanderte während der zweijährigen Befragung von Ort zu Ort und diente in dieser Zeit als Treffpunkt, Befragungs- und Austauschplattform. Foto: SliQ

23. November 2018

SliQ-Befra­gung: Infos zu Hil­fen sind schwie­rig zu fin­den

Das Pro­jekt „SliQ – Selbst­stän­dig leben im Quar­tier“ befrag­te zwei Jah­re lang Men­schen danach, wie sie im Alter oder mit Behin­de­rung leben und woh­nen wol­len – und wann auf wie sie sich dar­über infor­mie­ren. Jetzt ste­hen die Ergeb­nis­se fest.

Mehr Lesen
Als Umrisse dargestellte Menschen in weiß auf rotem Grund, die in Sesseln nebeneinander sitzen und miteinander sprechen.

4. Oktober 2018 |,

Ich hof­fe auf ech­te Inno­va­tio­nen!“

Inter­view mit Andrea Arntz von der LWL-Behin­der­ten­hil­fe West­fa­len, die im Gespräch ihre Erwar­tun­gen und Wün­sche an das SeWo-Pro­gramm schil­dert.

Mehr Lesen
Dr. Bettina Kruth in der Diskussion mit Seminarteilnehmerinnen.

Dr. Bettina Kruth (rechts). Foto: LWL.

28. August 2018 |, , , ,

Quar­tier ist da, wo das Herz wohnt“

Inter­view mit der Refe­ren­tin, Kurs­lei­te­rin und Koor­di­na­to­rin im ‚Netz­werk Sozia­les Neu Gestal­ten (SONG)‘ Dr. Bet­ti­na Kruth, die dort Quar­tier­s­ent­wick­le­rin­nen und -ent­wick­ler aus­bil­det.

Mehr Lesen
Blick ins Plenum bei der Auftaktveranstaltung des SeWo-Programms, im Vordergrund das Motto des Programms.

Blick ins Plenum bei der Auftaktveranstaltung des SeWo-Programms. Foto: LWL/Thorsten Arendt

8. Juni 2018 |, ,

Auf­takt für das SeWo-Pro­gramm: 120 Mit­ma­cher in Müns­ter ver­sam­melt

Mit viel Enga­ge­ment und Herz­blut gehen sämt­li­che Betei­lig­ten des SeWo-Pro­gramms an die Arbeit – das war am 5. Juni bei der Auf­takt­ver­an­stal­tung in Müns­ter deut­lich zu sehen, zu hören und zu spü­ren.

Mehr Lesen