Mobi­le Technik­un­ter­stüt­zung: SeWo beginnt mit der Ent­wick­lung einer App

99% aller 14- bis 17-Jäh­ri­gen besit­zen ein Smart­pho­ne, heißt es in der Shell-Jugend­stu­die. Nicht nur für jun­ge Men­schen ist das klei­ne mobi­le Gerät ein stän­di­ger Beglei­ter, auch Men­schen mit Behin­de­run­gen nut­zen es ganz selbst­ver­ständ­lich. Das SeWo-Pro­gramm nimmt des­we­gen nicht nur die Haus­tech­nik, son­dern auch das Smart­pho­ne in den Blick, um des­sen Poten­tia­le für Selbst­stän­dig­keit und Teil­ha­be zu ana­ly­sie­ren. Im Anschluss dar­an sol­len dann bei­de Tech­no­lo­gien kom­bi­niert werden.


Zu Beginn stand ein Tech­nik­work­shop im Novem­ber 2018, bei dem die Teil­neh­men­den gute Ideen ent­wi­ckel­ten, wie Apps mehr Selbst­stän­dig­keit im All­tag ermög­li­chen kön­nen. Es gibt zwar jetzt schon vie­le Apps am Markt, die­se sind jedoch oft nicht hin­rei­chend bar­rie­re­frei und/oder kos­ten­pflich­tig. Somit ist die Nut­zung erschwert oder aus­ge­schlos­sen. In einem Exper­ten­aus­tausch mit SeWo-Pro­jekt­part­nern ent­stand nach dem Work­shop eine kon­kre­te Idee. Geplant ist eine Tages­ab­lauf­ma­na­ger-App, die den Mie­tern der Wohn­häu­ser der SeWo ermög­licht, ihren Tag mög­lichst selbst­stän­dig zu gestalten.

Die App wird gemein­sam mit Men­schen mit Behin­de­run­gen ent­wi­ckelt. Sie soll die­se durch ihren indi­vi­du­el­len Tages­ab­lauf füh­ren und die Nut­zer so klein­schrit­tig an Ter­mi­ne und anste­hen­de Tätig­kei­ten erin­nern, wie es sinn­voll und gewünscht ist.

So könn­te die tech­ni­sche Unter­stüt­zung schon indi­vi­du­ell beim Wecken (etwa durch Licht­sze­na­ri­en, Radio, Musik, Weck­an­sa­ge) begin­nen und Infor­ma­tio­nen für den Nut­zer bereit­stel­len (bei­spiels­wei­se zum Wet­ter oder wel­che Betreue­rin­nen oder Betreu­er im Dienst sind, etwa durch eine bild­li­che Dar­stel­lung: „Heu­te kommt Hol­ger“). Die Nut­zer könn­ten zudem ihre Unter­stüt­zung durch die App ver­ein­facht orga­ni­sie­ren und Ter­mi­ne abstim­men. Die tech­ni­sche Umset­zung wird das Unter­neh­men App­Ma­trix übernehmen.

Eine zen­tra­le Her­aus­for­de­rung ist dabei der Umgang mit dem Daten­schutz und den Nut­zungs­rech­ten der Akteu­re. Die­ses The­ma nimmt im Okto­ber eine Fort­bil­dung für alle SeWo-Pro­jekt­part­ner in den Blick. Über die Fort­schrit­te bei der Ent­wick­lung der App wird die SeWo fort­lau­fend berich­ten, Hin­wei­se, Tipps und Fra­gen rund um die App sind sehr willkommen.