Spa­ten­stich für die Kli­ma­schutz­sied­lung Ewi­ge Teu­fe in Dort­mund – Auf­takt für das Wohn­pro­jekt der Eltern­in­itia­ti­ve Wir im Ort (WiO) e.V. als Bestand­teil des neu­en Wohnquartiers

Projektbeteiligte begehen den Spatenstich

Spatenstich August 2022 ,Foto: Patrick Temme

Am 09. August konn­te bei strah­len­dem Son­nen­schein der Spa­ten­stich für das genos­sen­schaft­li­che Bau­pro­jekt Ewi­ge Teu­fe an der Zil­le­stra­ße in Dort­mund gefei­ert wer­den. Auf dem 6.000 Qua­drat­me­ter gro­ßen Are­al ent­ste­hen fünf Wohn­ge­bäu­de. Dabei wird ein Gebäu­de für jun­ge Erwach­se­ne mit Beein­träch­ti­gun­gen ent­ste­hen, die an die­sem Stand­ort die Mög­lich­keit haben, selbst­stän­dig in einem eige­nen Apart­ment oder einer Wohn­ge­mein­schaft zu leben. Dafür hat sich die Eltern­in­itia­ti­ve Woh­nen im Ort e.V. ein­ge­setzt und mit einem Kon­zept erfolg­reich bei der SeWo beworben.

Die SeWo freut sich beson­ders dar­über, dass die­ses Pro­jekt mit dem Spar- und Bau­ver­ein eG aus Dort­mund, der als Inves­tor tätig ist, rea­li­siert wer­den kann. Damit über­nimmt der Spar- und Bau­ver­ein sozia­le Ver­ant­wor­tung und berück­sich­tigt die Wohn­raum­be­dar­fe von jun­gen beein­träch­tig­ten Men­schen. Das Pro­jekt hat somit Signal­wir­kung und Vor­bild­funk­ti­on für Inves­to­ren und die Schaf­fung von Wohn­raum für Men­schen mit Beein­träch­ti­gun­gen, damit die­se selbst­ver­ständ­lich mit­ten in der Gesell­schaft leben kön­nen. Für die­se jun­gen Erwach­se­nen ent­ste­hen öffent­lich geför­der­te Woh­nun­gen in einem Wohn­haus. Neben einem abge­stimm­ten Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­tem gibt es einen Gemein­schafts­raum, der gemein­sa­me Akti­vi­tä­ten ermög­licht sowie einen Ser­vice­raum für die Dia­ko­nie als unter­stüt­zen­den Dienst­leis­ter vor Ort. Damit wur­de dem Wunsch der jun­gen Erwach­se­nen nach einem pri­va­ten Rück­zugs­ort und gleich­zei­tig Kon­takt mit Ihren Mit­be­woh­nern im Haus ent­spro­chen. Ins­ge­samt ent­ste­hen 37 neue Woh­nun­gen in fünf Wohn­ge­bäu­den. Die SeWo för­dert in die­sem Pro­jekt mit 70.000 Euro eine Fach­kraft für Quar­tiers- und Teil­ha­be­ge­stal­tung, die etwa ein hal­bes Jahr vor Ein­zug ihre Tätig­keit auf­nimmt, Netz­wer­ke knüpft und Teil­ha­be­op­tio­nen beson­ders für die beein­träch­tig­ten Men­schen eröff­net und das Ankom­men im neu­en Wohn­um­feld begleitet.

Dass es gelun­gen ist, das Pro­jekt WiO an die­sem Stand­ort ein­zu­bin­den ist auch ein Erfolg der guten Koope­ra­ti­on aller Akteu­re vor Ort, die trotz zahl­rei­cher Her­aus­for­de­run­gen auf vie­len Ebe­nen an dem Pro­jekt fest­ge­hal­ten haben:  Der Spar- und Bau­ver­ein, das Archi­tek­tur­bü­ro post-welters, die Wohn­raum­för­de­rung der Stadt Dort­mund, das Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um NRW, die Dia­ko­nie Dort­mund, der LWL und nicht zuletzt auch die SeWo gGmbH.

Die ers­ten Mieter:innen wer­den ab Mai 2024 ein­zie­hen kön­nen. Wir wün­schen dem Pro­jekt gutes Gelin­gen und freu­en uns auf die wei­te­re Koope­ra­ti­on. Wei­ter­füh­ren­de Links: Spar- und Bau­ver­ein Dortmund