Indi­vi­du­el­le Lebens­räu­me für indi­vi­du­el­le Lebens­träu­me in guter Nach­bar­schaft

Kon­zept

Das Wohn­pro­jekt ermög­licht durch die pass­ge­naue Kom­bi­na­ti­on per­so­nel­ler und tech­ni­scher Rah­men­be­din­gun­gen auch für Men­schen mit höhe­rem Unter­stüt­zungs­be­darf ein eigen­stän­di­ges Woh­nen. Durch das Leben in einer eige­nen Woh­nung und das Ange­bot von Begeg­nung und gemein­sa­men Aktio­nen in einem Gemein­schafts­be­reich wird selbst­stän­di­ges Woh­nen in guter Nach­bar­schaft mög­lich. Ein Teil­ha­be­be­glei­ter erkennt im Rah­men einer Sozi­al­raum­ana­ly­se mög­li­che Bar­rie­ren, baut nach­bar­schaft­li­che Netz­wer­ke auf und för­dert das bür­ger­schaft­li­che Enga­ge­ment. Der Gemein­schafts­be­reich wird gezielt für Begeg­nungs­an­ge­bo­te im Quar­tier genutzt.

Ziel­grup­pe

Das Wohn­pro­jekt rich­tet sich an erwach­se­ne Per­so­nen mit unter­schied­li­chen Beein­träch­ti­gun­gen und unter­schied­li­chen Alters. Vor­ran­gi­ge Ziel­grup­pe sind Men­schen mit einer geis­ti­gen Behin­de­rung und zum Teil wei­te­ren Funk­ti­ons­be­ein­träch­ti­gun­gen. Bewusst wer­den Men­schen mit Mobi­li­täts­ein­schrän­kun­gen und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­bar­rie­ren mit­ein­be­zo­gen.

Unter­stüt­zung durch Tech­nik

Das Pro­jekt legt beson­de­ren Wert dar­auf, gemein­sam mit den Mie­te­rin­nen und Mie­tern die tech­ni­schen Unter­stüt­zungs­sys­te­me pass­ge­nau zu pla­nen, damit die­se eine höhe­re Akzep­tanz haben. Not­wen­di­ge Ele­men­te sind bei­spiels­wei­se: Herd­ab­schal­tung, ver­netz­te Rauch­mel­der, unter­bre­chungs­freie Strom­ver­sor­gung, Licht­kon­zep­te, Sprachsteuerung/Szenarienschaltung. Wich­tig ist zum Bei­spiel auch, dass Mie­te­rin­nen und Mie­ter erken­nen, wer vor der Tür steht, und dass eine schlüs­sel­freie Schließ­an­la­ge instal­liert wird.

Infos zum Quar­tier

Die Umset­zung soll nach Prü­fung ver­schie­de­ner Optio­nen in der Stadt Müns­ter erfol­gen, der Fokus liegt auf dem Stadt­teil Rox­el. Die­ser Stand­ort bie­ten gute Chan­cen für die sozi­al­räum­li­che Ver­net­zung, ver­fügt über eine aus­rei­chen­de Infra­struk­tur für die all­täg­li­chen Bedürf­nis­se und über sozia­le Struk­tu­ren, die über­schau­bar sind und damit Nach­bar­schaf­ten ermög­li­chen.

Projektname

Individuelle Lebensräume für individuelle Lebensträume in guter Nachbarschaft

Standort

Münster

Träger/Kooperationspartner

Stift Tilbeck GmbH

Ansprechpartnerin/Ansprechpartner und Kontakt

Ruth Meyerink und Silvia Braakmann
Tilbeck 2
48329 Havixbeck

E-Mail: meyerink.(at)stift-tilbeck.de
braakmann.s(at)stift-tilbeck.de

Telefon: 0 25 07 | 981 390 (R. Meyerink)
0 25 07 | 981 822 (S. Braakmann)