Woh­nen ver­bin­det

Ein Apart­ment­haus als Wohn­pro­jekt im Quar­tier für Men­schen mit Abhän­gig­keits­er­kran­kun­gen und Dop­pel­dia­gno­se

Kon­zept

Woh­nen ver­bin­det“ steht für ein Wohn­pro­jekt für älte­re Men­schen mit Such­ter­kran­kung und Dop­pel­dia­gno­se. Das Apart­ment­haus soll den Mie­te­rin­nen und Mie­tern einen Rah­men zur selbst­be­stimm­ten Lebens­ge­stal­tung ermög­li­chen. Ange­bo­te für älte­re und vor­ge­al­ter­te Per­so­nen, die ver­schie­ede­ne Unter­stüt­zungs­be­dar­fe haben und nicht in eine Pfle­ge­ein­rich­tung umzie­hen wol­len, gibt es bis­her nur in sehr gerin­gem Umfang, daher ist die Umset­zung inn­vo­tiv in Bezug auf Men­schen in die­ser Lebens­pha­se. Die Kom­bi­na­ti­on aus pro­fes­sio­nel­ler Unter­stüt­zung, nied­rig­schwel­li­gen Ange­bo­ten und geziel­ten Anläs­sen, Nach­barn und Inter­es­sier­te ein­zu­la­den („Treffs“), soll hier Raum fin­den. Die Umset­zung ist in der Gemein­de Selm im Kreis Unna geplant.

Ziel­grup­pe

Woh­nen ver­bin­det“ rich­tet sich an vor­ge­al­ter­te Men­schen mit Abhän­gig­keits­er­kran­kung. Das Wohn­an­ge­bot bie­tet eine Per­spek­ti­ve, wenn das Leben in der bis­he­ri­gen Woh­nung über­for­dert, zu ein­sam gewor­den ist und/oder der Pfle­ge- und Unter­stüt­zungs­be­darf steigt.

Unter­stüt­zung durch Tech­nik

Zum jet­zi­gen Zeit­punkt liegt der Fokus auf technik­un­ter­stütz­tem, bar­rie­re­ar­mem Woh­nen. Kör­per­li­che Gren­zen der Mie­te­rin­nen und Mie­ter kön­nen unter ande­rem mit nied­ri­gen Schwel­len, Platz für Geh­hil­fen und einem Fahr­stuhl berück­sich­tigt wer­den. Tech­nik soll Struk­tu­ren ermög­li­chen und prag­ma­tisch im All­tag unter­stüt­zen: Ein unter­stütz­ter Tag-Nacht­rhyth­mus über Licht­steue­rung, IT-gestütz­te Erin­ne­rungs­funk­tio­nen zur Bewäl­ti­gung und Orga­ni­sa­ti­on des All­tags sind geplant.

Infos zum Quar­tier

Die Umset­zung soll in der Gemein­de Selm im Kreis Unna erfol­gen, ver­gleich­ba­re Ange­bo­te und Wohn­raum gibt es für die­se Per­so­nen­grup­pe dort bis­her nicht. Selm ist über­schau­bar und bie­tet gute Res­sour­cen und Anknüp­fungs­punk­te für die sozia­le Teil­ha­be. Eine gute Infra­struk­tur unter­stützt die Orga­ni­sa­ti­on des All­tags. Ins­ge­samt sol­len zukünf­ti­ge Mie­te­rin­nen und Mie­ter, inter­es­sier­te Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, bestehen­de Struk­tu­ren der Sucht- und Selbst­hil­fe und Sozi­al­psych­ia­trie früh in den Pla­nungs­pro­zess ein­ge­bun­den wer­den. Die Ver­net­zung und das Schaf­fen von Ange­bo­ten bil­det somit die Haupt­auf­ga­be für den/die über die SeWo geför­der­ten Quar­tiers- und Teilhabegestalter/in.

Pro­jekt Sta­tus

  • Pro­jekt­aus­wahl und ‑kon­kre­ti­sie­rung (Jan.-Sep.2018)
    Pro­jekt­aus­wahl durch Jury (Janu­ar 2018)
    Auf­takt­ge­spräch Anbie­­ter-Sewo (April 2018)
    Klä­rung Rah­men­be­din­gun­gen baulich/fachlich
    Aus­tausch zu Schwer­punk­ten Quar­tier und Technik­un­ter­stüt­zung
    Kon­kre­ti­sie­rung der Pro­jekt­idee des Anbie­ters in einem Kurz­kon­zept (Sep­tem­ber 2018)
    Grund­stücks­su­che und Kauf­ver­hand­lun­gen
    Pla­nungs­ent­wür­fe unter Ein­bin­dung exter­ner Archi­tek­tur­bü­ros
  • Beschluss zur Pro­jekt­durch­füh­rung
    fach­li­che Abstim­mung des Kurz­kon­zepts mit LWL-Inklu­­si­on­s­­amt soz. Teil­ha­be
    Beschluss des Auf­sichts­ra­tes zur Pro­jekt­durch­füh­rung
    Zustim­mung zum Grund­stücks­kauf
    Bau und zusätz­li­che Tech­nik­aus­stat­tung
    För­de­rung der Quar­­tiers- und Teilhabegestalter/in
  • Konkretisierung/Planung bis Bau­ge­neh­mi­gung
    Grund­stücks­kauf
    Koope­ra­ti­ons­ver­trag zwi­schen SeWo-Anbie­­ter
    Bau­an­trag
    Antrag auf Wohn­bau­för­de­rung (par­al­lel zum Bau­an­trag)
    Pla­nungs­run­den (SeWo, Anbie­ter, TGA-Pla­­nung, Archi­tek­ten)
    Erstel­len einer Tech­­nik-Matrix zu Aus­stat­tungs­merk­ma­len des Gebäu­des
    Bau­ge­neh­mi­gung
    Bewil­li­gung Wohn­bau­för­der­an­trag (19.12.2019)
  • Bau­be­ginn
    Aus­schrei­bung der Gewer­ke
    Spatenstich/Grundsteinlegung
    Roh­bau
    Richt­fest
    Innen­aus­bau
  • För­de­rung der Quar­tiers- und Teil­ha­be­ge­stal­tung
    För­der­vor­aus­set­zung: Kon­zept zur Quar­tiers und Teil­ha­be­ge­stal­tung (Anbie­ter, par­al­lel zu Bau­be­ginn)
    För­der­ver­tag über QTG-För­­de­­rung SeWo-Anbie­­ter
    ggf. Stel­len­aus­schrei­bung
  • Quar­tiers- und Teilhabegestalter/in
    Aus­wahl und Ein­stel­lung einer geeig­ne­ten Fach­kraft (ca. 6 Mona­te vor Ein­zug)
    Beginn der Quar­tiers­ar­beit: Sozi­al­raum­ana­ly­se, Kon­takt­auf­nah­me Nach­bar­schaft
    Betei­lung der QTG an Eva­lua­ti­on der QTG durch Kath. Hoch­schu­le (eco-maps, Inter­views etc.) — Doku­men­ta­ti­on der Auf­ga­ben und Wir­kun­gen
  • Bau­fer­tig­stel­lung und Ein­zug
    Hil­fe­plan­ge­sprä­che und Leis­tungs­zu­sa­ge des Kos­ten­trä­gers für Mieter/innen
    falls noch nicht vor­han­den: Ein­rich­tung eines Bank­kon­tos, Bean­tra­gung Grund­si­che­rung und WBS
    Ein­zel­miet­ver­trag mit der SeWo
    Betrreu­ungs­ver­trag mit Anbieter(n)
    Anbie­ter
    Umset­zung Wohn- und Betree­ungs­kon­zept (fort­lau­fend)
    Unter­stüt­zung der Mie­ter bei Ein­zug und Antrag­stel­lung
    Sewo
    Evlau­a­ti­on und Beglei­tung nach Ein­zug
    Ver­net­zung der QTG-Kräf­­te und Pro­jekt­part­ner
    Hausverwaltung/ Ver­mie­ter­pflich­ten
Projektname

Woh­nen ver­bin­det

Standort

Selm (Kreis Unna)

Bauherr | Invesotr | Vermietung

SeWo gGmbH
An den Spei­chern 6
48157 Müns­ter

Projektidee | Kooperationspartner vor Ort

Inte­gra e. V.
Oster­feld­stra­ße 1
58300 Wet­ter

Ansprech­part­ner:

Janis Drö­ge­kamp

E‑Mail: j.droegekamp[at]integra-e‑v.de
Tele­fon: 0 23 35 | 68 48 368

Ansprechpartner/in im Quartier | Quartiers- und Teilhabegestalter/in

nimmt ca. 6 Mona­te vor Ein­zug die Arbeit auf